SAMOON
4.62 5 763

6 Fashion-Fehler, die kleine Frauen vermeiden sollten...

Promis wie Melissa McCarthy und Beth Ditto zeigen: Auch kleine Frauen mit großen Kurven können bezaubernd aussehen. Für den perfekten Curvy-Petite-Look sind dabei aber bestimmte Don'ts beachten. Klassischerweise sind die folgenden sechs Styling-Fehler zu nennen, die deiner Figur keinen Gefallen tun: 
 

  1. Keine schmeichelnden Proportionen – Kleine Frauen müssen für eine vorteilhafte Silhouette besonders darauf achten, wie ihre Proportionen im Outfit wirken. Das Ziel sollte stets sein, die Figur optisch zu strecken. Das heißt: Auch wenn Oversized-Hoodies super kuschelig sind, für ein körperbewusstes Styling solltest du von ihnen absehen. Ähnliches gilt auch bei Caprihosen oder halbhohen Schuhen, die deine Beine verkürzen. 
  2. Falscher Fit – In eine ähnliche Richtung geht auch unser zweites Fashion No-Go für curvy Petite Frauen. Dieser Hinweis richtet sich dabei eigentlich figurunabhängig an alle, die Wert auf ein stilvolles Aussehen legen: Kleidung sollte immer passend anliegen. Ein falscher Fit sorgt insbesondere bei Frauen mit Kurven schnell für unvorteilhafte Wölbungen, die der eigentlichen Figur nicht gerecht werden. Nicht umsonst hat maßgeschneiderte Kleidung einen so hohen Stellenwert. In unseren ideal sitzenden SAMOON-Looks kommen die Vorteile deiner Figur einfach am besten zu Geltung!
  3. Unvorteilhafte Accessoires – Es mag überraschen, aber auch Accessoires können optisch zu falschen Proportionen führen. An Petite Frauen sehen beispielsweise Shopper schnell überdimensional aus. Auch wenn die riesigen Taschen sehr praktisch sein können, sollten sich kleine Curvy Frauen lieber für dezentere Taschenmodelle entscheiden. So wirkt deine Silhouette am zierlichsten! 
  4. Falsche Schuhe – Als Curvy-Petite-Frau stellt auch die Schuhwahl eine Besonderheit dar, bei der es einige Tipps und Tricks zu beachten gilt. Neben einer schmeichelhaften Absatzhöhe solltest auch die Form der Schuhspitze in deiner Planung berücksichtigen. Diese sollte nicht klobig wirken, sondern lieber schmal zulaufen. Ebenso ist die Schafthöhe des Schuhs zu berücksichtigen: Halbhohe Schuhe haben eine stauchende Wirkung. Greife hier deshalb lieber zu Stiefeln bis zu den Knien oder zu Sneakern, die über den Knöcheln enden.
  5. Lagenlooks – In der Übergangszeit oder an kühlen Sommerabenden sind Layering-Looks besonders beliebt und praktisch. Frauen mit großen Kurven und kurzen Beinen sollten damit allerdings vorsichtig sein: Lagenlooks verzerren schnell deine Silhouette. Je nach Material können diese Styles außerdem sehr auftragen. Achte bei Outfits mit mehreren Schichten also besonders darauf, dass du vertikale Linien bildest, die deinen Körper optisch verlängern. Dies gelingt zum Beispiel mit offenen Cardigans. 
  6. Röcke, Hosen und Kleider in ungünstigen Längen – Wie gut du deine Beine inszenierst, entscheidet die Länge der Unterteile in deinem Outfit. Hosen, Röcke und Kleider sollten bei kleinen Frauen idealerweise knieumspielend sein. Abzuraten ist vor allem von Midikleidern und Caprihosen, die exakt auf Wadenhöhe enden. 

Tipps und Tricks, die optisch größer zaubern

Beim Petite-Styling sollst du vor allem eins – groß rauskommen! Es geht dabei also um die Frage, wie kleine, kurvige Frauen optisch möglichst lang und schlank wirken können. Wir beantworten dir häufig gestellte Fragen rund um die perfekte Schuhwahl, Kleiderlängen und kaschierende Looks!

Die beste Mode für Petite Frauen mit Bäuchlein 

Fühlst du dich mit deinem Bauch unwohl, kannst du auf bestimmte Styling-Möglichkeiten zurückgreifen, um diesen in deinem Outfit aus dem Fokus zu nehmen. Grundsätzlich verdecken insbesondere festliche Kleider mit A-Linien Schnitt ein kleines Bäuchlein und auch breite Hüften spielend leicht. Möchtest du deine Figur zusätzlich unterstützen, kannst du auch zu unserer Shapewear greifen. Fließende Materialien bringen eine zarte Leichtigkeit mti sich und schmeicheln so deiner Silhouette. Beim Stylen gilt aber auch der altbekannte Trick, die Aufmerksamkeit einer Problemzone auf eine Stelle zu lenken, die du an dir besonders liebst. Wie wäre es etwa mit einem tieferen Ausschnitt, der alle Blicke auf dein feminines Dekolleté richtet?

Plus Size Stylings bei einer großen Oberweite

Hast du eine große Oberweite, gibt es sicherlich zwei Arten von Tagen: Die, an denen du dein Dekolleté betonen möchtest, und Tage, an denen der Ausschnitt gerne höher geschnitten sein darf. Zum Betonen deiner Oberweite sind Wickelkleider mit V-Ausschnitt ideal, während lange Ketten deine Oberweite unterstreichen und so für einen sehr weiblichen Look sorgen. Mit einem kleinen Kragen wird das Outfit schnell seriöser. Achte bei der Wahl des richtigen Ausschnitts aber auch auf deinen Figurytpen. Sind deine Schultern etwas breiter, solltest du etwa von einem weiten U-Boot Schnitt absehen, da dieser deinen Oberkörper noch kräftiger wirken lässt. Auch die Enge deines Oberteils entscheidet darüber, wie deine Oberweite wirkt: Figurbetonte Tops heben deine Brust hervor, lockere Blazer bringen geradere Linien in deine Silhouette. Kombiniere diesen Look mit einer Jeans und schon wirkt dein Outfit schlichter und gedeckt. 

Hosen in Kurzgrößen – Was sie auszeichnet und worauf es dabei ankommt

Mode wird immer individueller. Bei kleinen Frauen sind deshalb Kleidungsstücke in Kurzgrößen besonders beliebt. Doch worauf kommt es bei Kurzgrößen für Damen an und was zeichnet die speziell auf die Bedürfnisse kleiner Frauen angepassten Kleidungsstücke aus? Mit einer passenden Schnittlänge von 68 bis 72 cm hat etwa unsere Betty Jeans einen idealen Fit bei curvy Petites. Die exakt sitzende Länge setzt deine Beine vorteilhaft in Szene und vermittelt dabei ein klassisches Stilgefühl. Die Hose schmeichelt deiner Körpergröße aber auch mit ihrem Muster im vertikalen Streifen-Design. Einfarbig schön hingehen ist unsere Mia aus Lyocell-Leinen. Ihre Bügelfalte und der dezente Saumschlitz machen die Hose zu einem unverzichtbaren Bestandteil des Kleiderschranks jeder kleinen und kurvigen Frau!