SAMOON
4.66 5 1028

HOSEN FÜR KRÄFTIGE BEINE

Mode für breite Hüften: Was bist du für ein Figurtyp?

Ab wann gelten Beine als kräftig und Hüften als breit? Für eine bessere Einschätzung der eigenen Körperfigur kannst du dich an so genannten Figurtypen orientieren. Diese stellen Gruppierungen von verschiedenen weiblichen Silhouetten entsprechend ihrer Proportionen dar. Betrachtet wird dafür der Umfang der Schultern, der Taille sowie der Hüfte. Je nach dem Verhältnis dieser Werte ergeben sich verschiedene Figurtypen wie die Sanduhr-Figur, der V-Typ oder die O-Silhouette. Eine breite Hüfte hast du jeweils dann, wenn diese einen deutlich größeren Umfang als deine Schultern hat. Röcke und Kleider stehen dir in diesem Fall besonders gut, aber mit dem richtigen Knowhow findest du auch umwerfende Hosen passend zu deiner Figur!

Übrigens: Wusstest du schon, dass die allermeisten Frauen Cellulite haben? Sie lässt deshalb keine direkten Rückschlüsse auf deine Fitness schließen und ist definitiv nichts, wofür du dich schämen musst! Soll bei deinem Outfit trotzdem alles möglichst glatt laufen, kannst du natürlich gerne zu Shapewear greifen. Am entscheidensten ist jedoch, dass du schmeichelhafte Hosenmodelle für deine Beine wählst.

Apropos Sommer – hier stellt sich oftmals die Frage, welche Shorts Curvy Frauen mit kräftigen Oberschenkeln besonders gut stehen. Wir empfehlen, die folgenden Punkte zu beachten:

  • Verzichte beim Tragen von Shorts auf knallige Farben. Soll dein Outfit Pepp haben, wähle lieber ein farbiges Top.
  • Grundsätzlich bringt ein Fokus auf den Oberkörper mehr Balance in dein Outfit. Auch wilde Muster solltest du eher oberhalb der Hüfte tragen.
  • Weit geschnittene Shorts schmeicheln deinen Beinen mit einem locker, luftigen Fit.
  • Passend zum luftigen Schnitt empfehlen wir auch Shorts aus leichten Sommerstoffen wie Leinen oder Baumwolle. Diese lassen deinen Look zart und edel wirken.
  • Einen streckenden Effekt haben vor allem Shorts mit hoher Taille. Stylst du die kurze Hose zusätzlich mit einem schicken Gürtel am Bund, lenkst du erfolgreich die ganze Aufmerksamkeit auf deine schmale Körpermitte.
  • Da eine Hose nicht an der breitesten Stelle der Beine enden sollte, empfehlen wir bei starken Oberschenkeln anstelle einer Shorts gerne modische Bermudas. Auch den Radlerhosen-Trend sollten Curvy Frauen unbedingt mitmachen!

Orientierst du dich an diesen Hinweisen, kannst du auch mit breiten Beinen knappe Shorts tragen und warme Tage unbeschwert genießen! Achte dabei stets auf das Gesamtbild, das dein Look kreiert. Unser Tipp: Deine Beine wirken proportional weniger kräftig, wenn du sie optisch länger zauberst. Das gelingt dir etwa mit spitzen Schuhen im Nude-Ton und mit großen Absätzen. Hohe Schuhe erlauben es dir außerdem, Hosen zu tragen, die sonst eigentlich zu lang wären. Das verleiht dir eine natürlich wirkende Höhe, die deine Silhouette streckt und schlanker macht. 
Als No-Go für dicke Oberschenkel gelten enge Skinny Jeans oder Hosen mit Slim Fit. Wir finden aber: Du kannst alles tragen! Stylst du deine Skinny Jeans etwa mit einer Longbluse, verdeckst du gekonnt deine kräftigen Oberschenkel und betonst stattdessen deine schmalen Waden. Entscheidest du dich dabei für eine Bluse mit semitransparentem Saum, erscheint dein Outfit besonders leicht und luftig. Die Materialwahl deines Outfits hat dabei ganz grundsätzlich einen entscheidenden Einfluss auf einen figurschmeichelnden Look.

Es muss aber nicht immer nur Schwarz oder Weiß sein! Auch meeresblaue Streifen bringen einen sommerlichen Flair in dein Outfit, ohne aufzutragen. Lebensfrohe Farbtrends kannst du außerdem mit Leinenhosen in Honigmelonen-Gelb, zartem Hellgrün oder im warmen Sorbet-Ton realisieren. Steckst du dein farblich passendes Oberteil an einer Stelle locker in den Bund, setzt du einfach einen Akzent bei deiner schmalen Körpermitte. Zudem wirkt deine Silhouette dadurch sowohl länger als auch schlanker. Unser Lieblingstrick: Wähle Hosen und Schuhe im selben Farbton aus. So kreierst du optisch im Handumdrehen Modelmaß-Beine. Mit unseren Fashion-Tipps bist du so garantiert bereit für ein erfolgreiches Shopping-Erlebnis und kannst dank durchdachter Kombinationen (fast) alles tragen! 

Tipps für den Hosenkauf

Wenn du dich nun online auf die Suche nach deiner neuen Lieblingshose begibst, musst du nur noch unsere Styling-Hinweise im Hinterkopf behalten und die folgenden fünf Traumhosen-Faktoren berücksichtigen:

  1. Figurbewusstes Modell: Die perfekte Hose passt zu deinem Figurtypen. Sie kaschiert kleine Problemzonen und betont dafür gerade die Stellen, die du an deinem Körper besonders liebst.
  2. Komfort: Hosen sollten genauso bequem sein wie Kleider oder Röcke. Bequemlichkeit und ein tolles Tragegefühl stellen sicher, dass du dich in deiner Kleidung rundum wohlfühlst! Das betrifft sowohl den idealen Schnitt als auch eine wertige Materialauswahl. 
  3. Bewegungsfreiheit: Ob enge Skinny Jeans mit Longbluse oder Jogpants – Eine gute Hose sollte im Stehen und Sitzen ebenso wenig zwicken oder drücken wie beim Gehen, Fahrrad fahren oder Bücken. 
  4. Passende Größe: Wirklich perfekt ist eine Hose, wenn sie schon bei der ersten Anprobe ideal sitzt. Die Beinlänge ist wie maßgeschneidert, der Bund liegt bequem an und dein Po kommt gut zur Geltung!
  5. Schmeichelnde Farben und Muster: Deine neue Traumhose überzeugt dich mit einem umwerfenden Farbton, der nicht nur gut zu deinem Teint, sondern auch zum Rest deines Kleiderschranks passt. Oder darf es etwas Spezielles sein?
Schmeichelhafte Designs